Rückblick: “So nah und doch so fern” Ausflug nach Feierabend – Österreich

Ob Business-Trip nach Wien, Skifahren in den Alpen oder Wandern in Tirol. In Österreich war fast jeder von uns schon mal. Die unmittelbare Nachbarschaft zu Deutschland und die gemeinsame Sprache verbinden. Aber gibt es möglicherweise auch Unterschiede, gerade im geschäftlichen Bereich? Um das Herauszufinden begaben sich am 25. September rund 30 Mitreisende auf einen Ausflug nach Feierabend nach Österreich. Den Anfang machte Herr Dr. Hans Fabian Kruse, geschäftsführender Gesellschafter der WIECHERS & HELM GmbH & Co. KG und Honorarkonsul der Republik Österreich für Hamburg. In den Räumlichkeiten der Funk Gruppe GmbH am Valentinskamp berichtete er über seine Tätigkeiten als Honorarkonsul, über den „Silberzug“, mit dem Österreich 1857 die Hamburger Kaufmannschaft vor der Weltwirtschaftskrise bewahrte, und über die engen Verbindungen zwischen Hamburg und Österreich. Anschließend gab uns Herr Ing. Rudolf Ematinger, VAMED AG, Wien, Einblicke in seine Erfahrungen als Gesamtprojektleiter eines deutsch-österreichischen Gemeinschaftsunternehmens für den Neu- und Umbau des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein in Kiel und Lübeck. Dabei berichtete er über die länderspezifischen Unterschiede bei Verhandlungen mit Vertragspartnern und bei der geschäftlichen Kommunikation. Sprachliche Unterschiede können dabei zu Verwirrungen führen. So geht es österreichischen Ingenieuren bei der „Einschulung“ um die Einweisung des Kunden in den Betrieb einer technischen Anlage, während die deutschen Kollegen verwundert an Schultüten denken.

Im Anschluss an die Vorträge stellten sich die beiden Referenten den Fragen der Teilnehmer. Dabei musste Herr Ematinger eingestehen, bislang noch keinen Labskaus probiert zu haben, und Herr Dr. Kruse erzählte u. a. von seiner ganz privaten Verbindung zu Österreich – seiner Frau. Danach klang der Abend bei einem reichhaltigen österreichischen Buffet und einem Glas Grüner Veltliner oder Blaufränkischem gemütlich aus.

 

Rückblick: Ein erfolgreicher Ausflug nach Katalonien

Die quirlige Region im Nordosten Spaniens hat mit knapp 7,5 Mio. Einwohnern nur einen geringen Bevölkerungsanteil,
jedoch mit dem unverwechselbaren Barcelona und der Architektur von Antoni Gaudí eine umso größere Bedeutung.

Ort: d‘o Barcelona in der Europa Passage

Zusätzlich zu den Vorträgen genossen alle Teilnehmer ein 5 Sinne Tasting.

Lassen Sie sich für den nächsten Ausflug der beliebten Themenreihe in den Verteiler aufnehmen unter: http://eepurl.com/cOSQW1

 

Mehr zur Event-Reihe:

In neues Land kennenlernen, ohne die Stadt zu verlassen? Dies ermöglicht die Veranstaltungsreihe „Ausflug nach Feierabend“. Bereits seit mehreren Jahren zieht diese Reihe, ins Leben gerufen von den Hamburger Wirtschaftsjunioren, mehrmals im Jahr ein interessiertes Publikum an. Dabei ist die Idee, Hamburgern andere Länder in ihrer ganzen Bandbreite näher zu bringen – und dies an jeweils einem Abend. Es geht darum möglichst viele Bereiche, die das Land ausmachen, zu thematisieren. So werden mit der Unterstützung von mit dem jeweiligen Land vertrauten Referenten kulturelle, soziale und wirtschaftliche Aspekte ebenso beleuchtet, und dabei ein sowohl kulinarischer als auch musikalischer Rahmen gesetzt. Diese Abende sind also nicht nur der Startpunkt für interessierte Entdecker, auch für Kenner des jeweiligen Landes gibt es immer  noch Neues zu entdecken.

Die in den vergangenen Jahren durchgeführten Ausflüge führten uns u.a. in die Schweiz, nach Großbritanien, China, Jemen, Indien, Uruguay, den Iran und auf die Seychellen… und es werden viele weitere Ausflugsziele folgen!

Hier gelangt Ihr zum Ausschuss Internationales, der dieses Projekt betreut.

Eine Übersicht aller Termine findet ihr hier.

Wirtschaftsjunioren Hamburg